Aktuelles

Karschter Triathleten als Stadtradler unterwegs

In 2020 haben die Karschter Triathleten zum ersten Mal bei der Aktion STADTRADELN des Landkreis Main-Spessart mit der Gruppe "Karschter Triathleten & Friends" teilgenommen.

Vom 30.08.2020 bis 19.09.2020 wurden klimafreundliche Radkilometer gesammelt. Nach zögerlichem Beginn hat in kürzester Zeit doch alle das Radelfieber mächtig gepackt.
Täglich wurde der aktuelle Tabellenplatz gecheckt, fleißig weiter geradelt und weitere Mitradler angeworben. Kurz vor Ende des Wettbewerbs konnten wir tatsächlich bis auf Platz 1 vorrücken. Aber nur nicht zu früh freuen! Am letzten Tag wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert und eine gemeinsame Ausfahrt bis nach Wertheim durchgezogen, obwohl ab 19.00 Uhr an diesem Tag auch unser erstes 24-Std. Schwimmen auf dem Programm stand. Dann kam die spannende Frage, konnten wir tatsächlich unseren Platz 1 halten??? Was haben die anderen Teams noch geleistet???

Es wurde spannend: bis 26.09.  durften noch Radkilometer nachgetragen werden.  … und wieder: jeden Tag Tabellenplatz checken,  reicht es, oder nicht ???
Am 27.09.2020 stand das Ergebnis fest:
Wir können stolz auf uns sein, wir haben bei unserer ersten Teilnahme von 51 Teams und 181.000  Rad-km gesamt den
2. Platz mit 19.458 Radkilometern und 42 teilnehmenden Radlern erreicht!!!

Intern hat bei den Karschter Triathleten & Friends
Luisa Werner mit 1.657 km die meisten Radkilometer gesammelt, sie hat außerdem von den 724 Main-Spessart-Radlern den 2. Platz in der Einzelwertung erreicht!! Super Luisa!!!

Conny Michel mit 1.178 km erreichte Platz 2 in unserer Gruppe, auch NICHT-Triathleten sind Superradler!

Sportlichste  Radler-Familie: Edgar+Heidi+Luisa+Klara Werner haben zusammen stolze 2.943 km beigetragen !!!

Klara Brust erhält unseren Sonderpreis für die schwersten Radkilometer:  205 km mit Kinderanhänger und Sohn bergauf-bergab, die müssten mindestens doppelt zählen!
Wer hätte geglaubt, dass wir mit unserer Gruppe so viele Radkilometern in 3 Wochen, so ganz nebenbei zurücklegen können???
Super was mit Gleichgesinnten alles zu erreichen ist! So viel ist möglich, wenn viele an einem Strang ziehen, nicht zuletzt unter dem Gesichtspunkt Klimaschutz!
Das muss man den Triathleten zu Gute halten, solange sie Radfahren, fahren sie kein Auto und das machen Sie ziemlich oft!!!  😉
Danke an alle Mitradler, besonders auch an die „Triathlon-Friends“ die uns „trittkräftig“ unterstützt haben.     
….. also weiterradeln und öfter mal das Auto stehenlassen, tut uns allen und der Umwelt gut!

Ich hoffe Ihr macht nächstes Jahr alle wieder mit und vielleicht sogar noch ein paar Radler mehr!

Es hat viel Spaß mit euch gemacht!

Viele Grüße Eurer Team-Captain Ursula Zorn